Buchlesung mit dem Lychatz-Verlag

Buchlesung mit dem Lychatz-Verlag

19.01.2018 – Buchlesung mit Autoren und Illustratoren des Lychatz-Verlages

 

Lesetag in der Klasse 1A

Am Lesetag durfte die Klasse 1A Herrn Lychatz lauschen, der ihnen das Kinderbuch „Fridos Traum vom Surfen“ vorlas. Die Kinder erfuhren auf wundersame Weise, was es bedeutet, mutig seinen Träumen zu folgen. Denn auch die kleine Wasserschildkröte Frido hatte einen Traum – er wünschte sich nichts sehnlicher, als surfen zu können.
Das Buch gab den Kindern zahlreiche Möglichkeiten zum Philosophieren und Nachdenken und so tauschten wir uns anschließend über unsere eigenen Träume aus. Zum Abschluss versuchten die Kinder Frido mit beiden Händen gleichzeitig zu malen – das war gar nicht so einfach!

Buchlesung in Klasse 2

Ganz gespannt erwarteten die Kinder eine tolle Geschichte. Vorlesen ist eine prima Sache. Herr Leibe stellte sich vor. Aber hatte das Buch „Helene hau ab!“ gar nicht geschrieben, dennoch mit dem Buch etwas zu tun. Was könnte das sein? Alle rätselten. Und es stellte sich heraus, er hat die schönen Bilder dazu gemalt. Er ist der Illustrator des Buches.

Um was geht es denn in diesem Werk? Helene, eine Gans, sollte zu Weihnachten verzehrt werden. Damit dies nicht passiert, haben die Kinder der Familie aus dem Buch lustige Ideen. Vielleicht mit den Störchen in den Süden fliegen? Lest es einfach selbst.

Weil Herr Leibe so herrlich malen kann, zeichnete er für die Kinder ein Phantasietier an die Tafel, deren Körperteile nach Ansagen der Kinder gestaltet wurden. Dies machte so riesigen Spaß, dass auch die Kinder nach der Lesung loslegten und auch ein erfundenes Tier malten.

   
       

Lesung mit Rätseln in Klasse 3

Thomas Bachmann erfreute die Schüler/innen der 3. Klassen mit seinem Buch „Hutzelbrutzel“. Allerlei Sprachspiele und Rätsel sorgten für eine lustige Raterunde. Am Ende wurde der Rätselsieger mit einem Buch beschenkt. Eine Buchlesung, die allen viel Spaß, Freude und Anregung beschert hat.

Lesung in Klasse 4a

Schwarzes Cover mit einer neonleuchtenden Schlange in der Mitte – wovon könnte das Buch handeln?

Die Schriftstellerin Sylke Scheufler erzählte der Klasse 4a wie es zu dem Buch „Die Suche nach dem Drachenring“ kam. Der Grund, ihre eigenen Söhne sollten weniger am Computer spielen, sondern öfter mal lesen. Und so entwickelte sich über einen Zeitraum von ca. 2 Jahren eine spannende Geschichte über ein Computerspiel, welches Phils Eltern entwickelt haben und nun auf geheimnisvolle Weise aus der Firma verschwunden sind. Das Spiel kann beginnen. Gelingt es Phil, seine Eltern zu retten?

Warum muss eine Buchlesung gerade dort enden, wo man mehr erfahren will? Frau Scheufler ist es gelungen, uns auf das Buch neugierig zu machen und nun – bei vielen Schülern steht es jetzt im Bücherregal, um in den Winterferien dieses fesselnde Fantasieabenteuer zu lesen.

Lesung in Klasse 4b

„Die kleine Hexe Toscanella reist nach Schottland“ von Gunter Preuß

Die Besonderheit – der Illustrator Thomas Leibe war mit dabei und erklärte interessant, wie die Bilder und Zeichnungen zu einem Buch entstehen.

Inhalt: Toscanella fliegt mit ihrem Hexenbesen nach Schottland, um ihr Schwein Schlacht-mich-nicht zu suchen. Zu Besuch bei der schönen Sau Holiday Inn muss Toscanella kurz entschlossen in die Menschenwelt fliegen und erlebt viele Abenteuer. Lustig, heiter und spannend wurde auf das Buch durch den Schriftsteller Gunter Preuß eingestellt und machte Lust auf weiteres Lesen.